Abfälle und Coronavirus

Wohin mit Abfällen, die mit dem Coronavirus kontaminiert sind? Hinweise für Privat und Gewerbe.

Bezüglich dem Umgang mit Abfällen, die mit dem Coronavirus kontaminierten sind oder sein können, stellt das LfU Bayern umfangreiche Informationen für den gewerblichen als auch privaten Bereich bereit:

www.lfu.bayern.de/abfall/coronavirus/index.htm

Das Informationsangebot wird lt. LfU laufend angepasst.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Aktualisierte Hinweise des LfU

31.03.2020 - neues Infoblatt zur Entsorgung von Sperrmüll aus Einrichtungen des Gesundheitsdienstes

27.03.2020 - Das Robert-Koch-Institut hat am 27.03.2020 Klarstellungen beim Thema Abfallentsorgung veröffentlicht. Dies betrifft insbesondere Abfälle aus Einrichtungen des Gesundheitsdienstes.

20.03.2020 Das LfU hat die Hinweise zur Entsorgung von mit dem COVID-19 kontaminierten Abfällen neu überarbeitet. U. a. sollten Haushalte mit ambulant betreuten COVID-19-Verdachtsfällen und leicht erkrankten bestätigten COVID-19-Patienten die Abfallsammelsysteme zur getrennten Erfassung von Wertstoffen (z. B. Papiertonne, Biotonne, Wertstoffinseln etc.) nur eingeschränkt nutzen. Für diese Haushalte gilt: Im Zweifelsfall über den Restmüll entsorgen! Glasabfälle können aber wie bisher getrennt entsorgt werden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Im oberfränkischen Raum entsorgt u. a. die Fa. Wagner, Kronach medizinische Abfälle aus Kliniken, Arztpraxen, Laboren etc. Sie stellt auch entsprechende Behälter bereit.
Wagner Entsorgungs- und Recycling GmbH, Hohe Weide 3, 96317 Kronach-Neuses,Tel.: 09261 6226-0, info(at)wagner-entsorgung.de, www.wagner-entsorgung.de

« zurück

Haben Sie noch Fragen? 09281 7259-95 oder